Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Urlaubsziele, an denen Sie Korallen beobachten können

Sie sind hier: Startseite > Urlaubsländer

Sporttaucher am Korallenriff
korallen.net ist verbunden mit entdecke-die-malediven.de

Korallen sind Weltenbürger, sie kommen in allen Ozeanen vor, sogar in der Antarktis. In zahlreichen klassischen Urlaubsländern können Sie Korallen in freier Natur beobachten; einige dieser Länder stellen wir hier vor.
Korallen werden meistens mit warmem Wasser in Verbindung gebracht. Das liegt allerdings nicht so sehr an den Korallen, sondern an den Menschen: Das Tauchen in kaltem Wasser ist nun mal nicht so angenehm.

Auch hier auf Korallen.net stellen wir Ihnen zunächst eine kleine - keineswegs repräsentative - Auswahl von Urlaubsländern vor. Letztendlich aber sollen Sie auf Korallen.net Informationen zu möglichst vielen Orten finden, an denen man Korallen beobachten kann. Wir werden also nicht nur die Länder vorstellen - das ist ja eigentlich mehr die Aufgabe der Urlaubsseiten.de - sondern wollen auch Tipps geben, wo Sie welche Korallenarten besonders gut sehen können.

Bleiben wir zunächst im engen Raum Europas:

Im Reiseland Spanien gehen wir zunächst auf den Balearen auf die Suche. Der Südwesten der Insel Mallorca gilt als das beste Tauchrevier. Hier finden Sie bizarre Felsformationen und Überhänge, bewachsen mit Tausenden von Krusten-Anemonen (Zoanthidea) - zuhause sind es beliebte Pfleglinge im Meerwasseraquarium.

Verschiedene Korallen im Meerwasseraquarium

Dem Korallen-Liebhaber sei übrigens auch das Aquarium von Palma de Mallorca empfohlen, wo sehr schöne Korallen gezeigt werden. In dieser wichtigen Schau- und Forschungseinrichtung beschäftigt man sich übrigens mit einem Thema von höchstem ökologischen Interesse: Der Reproduktion von Korallen-Riffen.
Erfolgreich betrieben wird u.a. auch die Vermehrung von Pilzkorallen und Kristallkorallen, beides Arten, die zu den Steinkorallen gehören.

Griechenland hat in Europa wohl die schönsten Küsten, um zu tauchen. Die meisten Sporttaucher, die in diese Reviere reisen, wollen aber die zahlreichen alten Wracks erkunden. Tatsächlich lohnt die Reise mindestens ebenso für die Korallen, die in den relativ flachen griechischen Gewässern auf dem felsigen Grund gute Lebensbedingungen vorfinden. Die griechische Insel Korfu - an der Grenze zwischen der Adria und dem Tyrrhenischen Meer gelegen - bietet vielfältige Möglichkeiten, um z.B. die große gelbe Baumkoralle zu beobachten. Hier gibt es eine Strömung aus sauer- und nährstoffreichem Tiefenwasser, die das Vorkommen von Korallen begünstigt.

Um die Meeresflora und -fauna des Atlantischen Ozeans kennenzulernen bietet die zu Portugal gehörende Insel Madeira beste Vorraussetzungen. Die Vulkaninsel stürzt steil in ozeanische Tiefen ab und offenbart bizarre Lavaformationen und Höhlen mit einer abwechslungsreichen Unterwasserfauna in glasklarem Wasser. Das ganzjährig milde Klima und die angenehmen Wassertemperaturen machen Madeira zu einem grossartigen Ziel, um Korallen im Freiland zu beobachten. Schwarze Korallen, Peitschenkorallen und gelbe Krustenanemonen findet man besonders schön noch östlich des alten Walfangortes Caniçal im Osten der Insel. Auch Keulenanemonen kommen vor.
Alles in allem aber muss man sagen: Für Sporttaucher gehört Madeira ganz sicherlich zu den besten Revieren der Welt, aber hier spielen die Fische (mit etwas Glück sogar die riesigen Manta-Rochen) eine grössere Rolle, als die Korallen.

Ausserhalb Europas:

Mit die schönsten Korallenriffe der Welt gibt es im Roten Meer. Schon der Österreicher Hans Hass, einer der unbestrittenen Pioniere des Freitauchens - schwärmte von der wunderbaren Unterwasserwelt. Das Rote Meer liegt allerdings in einer politisch mittlerweile (wieder) sehr instabilen Region. Die zu Ägypten zählenden Urlaubsorte am Roten Meer gelten derzeit (Ende 2012) noch als sicher, aber auch in Ägypten gibt es keine wirkliche Stabilität mehr. Die anderen Anrainer - Sudan, Eritrea, Saudiarabien und Jemen - zählen auch nicht gerade zu den beliebtesten Urlaubsländern.

Bohnenkoralle

Indonesien ist ein Reiseland mit wachsender Bedeutung und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Beobachtung von Korallen. Östlich der sog. Wallace-Linie liegt eine Region, die unter der Bezeichnung Korallendreieck bekannt ist. Sie umfasst vor allem die Philippinen, Neuguinea und die östlichen Teile von Indonesien. Aber auch die Küsten westlich der Wallace-Linie bieten Korallen-Liebhabern alle Möglichkeiten. Die Insel Bali ist ein Urlaubsparadies, das Sporttauchern neben einer attraktiven Unterwasserwelt auch sonst alle touristischen Annehmlichkeiten bietet.

Die Malediven im Indischen Ozean sind aus Korallen aufgebaut. Es hat sich wohl herumgesprochen, dass die Malediven zu den besten Tauchgebieten der ganzen Welt gehören. Es gibt dort Tausende von Riff-Kilometern, wo vielleicht noch nie jemand unter Wasser gewesen ist. Es gibt allerdings z.T. schwierige Strömungsverhältnisse; wir werden über die Malediven deshalb noch genauer schreiben.

Weiter im Süden gibt es die Maskarenen, zu denen Mauritius gehört. Mauritius ist von einem Korallenriff umgeben. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind recht unterschiedlich, je nachdem, ob Sie sich auf der rauheren Ostseite befinden (erhebliche Mengen verschiedener Weichkorallen), im Norden (Schwarze Korallen, Stein- und Peitschenkorallen) oder auf der sanfteren Ostseite der Insel tauchen.
Leider haben auch auf Mauritius die Korallen grossen Schaden durch die Korallenbleiche genommen, vor allem durch das Auftreten im Jahre 1998.
Im Unterschied zu den Malediven (wo ausser Faulenzen, Tauchen und Wellness eigentlich nichts geboten wird) gibt es im Urlaubsparadies Mauritius noch einiges mehr zu entdecken.

Die schönsten und größten, zumindest aber bekanntesten Korallenriffe gibt es wohl vor Australien. Das berühmte Great Barrier Reef gehört zu den bedeutendsten Naturwundern unseres Planeten. Aber auch vor den anderen Küsten Australiens gibt es zahlreiche schöne Reviere, die wir noch einzeln vorstellen wollen.

Sehr schön können Sie Korallen in einigen Revieren Südost-Asiens, Ozeaniens und der Karibik beobachten.

Fast alle Inseln der Grossen und Kleinen Antillen sind gute bis sehr gute Tauchreviere, in denen sich die verschiedensten Korallen beobachten lassen. Es ist schade, dass den meisten Touristen aus Deutschland nur die Dominikanische Republik einfällt, wenn es um Urlaub in der Karibik geht. Vor allem Jamaica und Kuba mit seiner attraktiven Natur und den schönen Stränden verdienen nämlich wirklich mehr Aufmerksamkeit.

Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über Korallen können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

Google


Die Angaben auf dieser WebSite sind sorgfältig recherchiert bzw. beruhen auf eigenen Erfahrungen.
Eine Gewähr für ihre Richtigkeit kann der Verfasser allerdings nicht übernehmen.

Einige wichtige mit dieser Seite verbundenen Projekte sind ausserdem:
nordseeseiten.de teufelskralle.de airport1x1.com und
entdecke-deutschland.de

nach oben